Zeit
 

Home |Der Ballon | Die Hülle | Der Korb | Der Brenner | Die Gasflaschen| Die Instrumente | Kontakte

Die Instrumente

  Home
  Das Ballonteam
  Der Ballon
  Die Ballonfahrt
  Das Wetter
  Preise
  Buchung
  Startplätze
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Fragen/Antworten
  Links
  Ballonspiel
  AGBs
  Kontakt

AC-Ballonteam Geilenkirchener Str. 161 52134 Herzogenrath

Tel. 02406-97080              Mobil  0175-3803000

Lizenziertes Luftfahrt- unternehmen NW-153-B
 

 

 

Die  Instrumente

Was für Instrumente braucht man denn eigentlich zum Ballonfahren?

 

Funkgerät

Zur Grundausstattung gehört zunächst einmal ein Höhenmesser und ein Funkgerät. Dieses Funkgerät ist fest im Korb installiert und wird benötigt, um mit der Luftaufsicht in Kontakt zu treten. Diese genehmigt dem Piloten je nach Strukturierung des Luftraumes z.B. die Einfahrt in eine Kontrollzone. Kontrollzonen befinden sich um Verkehrsflugplätze herum, um den Luftverkehr zu ordnen.

 

 

 

Höhenmesser/Variometer

Bei diesen Geräten handelt es sich um Kombigeräte. Sie vereinen Höhenmesser, Variometer und Temperaturanzeige für Außentemperatur und Hüllentemperatur. Höhenmesser messen den Luftdruck und errechnen daraus die Höhe.

Der Höhenmesser zeigt dem Piloten die momentane Höhe über dem Meeresspiegel in Meter oder Fuß an.

Die Temperaturanzeige zeigt die Hüllentemperatur im oberen Teil der Ballonhülle an und warnt den Piloten bei zu hohen Temperaturen. Hohe Temperaturen in der Hülle können das Hüllenmaterial schädigen.

Das Variometer zeigt die momentane Steig- oder Sinkrate in Meter pro Sekunde an.

GPS-Gerät

GPS-Geräte (GPS=Global Positionierung System) arbeiten mit dem Empfang von Sattelitensignalen. Hieraus errechnen die Geräte dann metergenau die Position. Sie sind zwar nicht vorgeschrieben, werden aber unter den Ballonfahrern immer beliebter. Sie Zeigen dem Piloten zuverlässig die Richtung und Geschwindigkeit des Ballons an. Zur Navigation sind sie eine große Hilfe - trotzdem muss der Pilot mit Karte und Kompass navigieren können.

 

 

 

 

Aufrüstgebläse

Mit diesem Aufrüstgebläse wird die Ballonhülle vor dem Start mit kalter Luft befüllt. Es sieht aus wie ein riesengroßer Ventilator und wird mit einem Benzinmotor angetrieben.

 

 

 

Sauerstoff

In großen Höhen (ab 3000 m) sind Sauerstoffgeräte vorgeschrieben. Hiermit atmen die Korbinsassen über Gesichtsmasken Sauerstoff aus einer Flasche ein.

 

Transponder

Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Transponder. Es sendet dauerhaft ein Signal aus, damit Fluglotsenden den Ballon auf dem Radar erkennen können. Transponder sind grundsätzlich nicht vorgeschrieben, werden jedoch je nach Luftraumstruktur zur Pflicht, wenn der Pilot mit dem Ballon in diesen Luftraum einfahren möchte. 

 

 

Die Ballonfahrt -->


Wetter-Info´s




 Beaufsichtigt von der:

Informationen zum Datenschutz | Impressum | Rechtshinweis
© 2003 - 2015 AC-Ballonteam • Alle Rechte vorbehalten