Zeit
 

Home  |  Der Ballon  |  Die Hülle  |  Der Korb  |    Der Brenner  |Die Gasflaschen  |  Die Instrumente  |  Kontakte

Der Brenner

  Home
  Das Ballonteam
  Der Ballon
  Die Ballonfahrt
  Das Wetter
  Preise
  Buchung
  Startplätze
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Fragen/Antworten
  Links
  Ballonspiel
  AGBs
  Kontakt

AC-Ballonteam Geilenkirchener Str. 161 52134 Herzogenrath

Tel. 02406-97080              Mobil  0175-3803000

Lizenziertes Luftfahrt- unternehmen NW-153-B
 

 

 

Der Brenner

Der Brenner ist der Motor des Heißluftballons und ähnelt einem überdimensionalen Bunsenbrenner. Er wird mit dem Brennerrahmen und mit Kunststoffstäben auf den Korb aufgesetzt und anschließend mit den Stahlseilen des Korbes befestigt. Gespeist wird er mit Propangas, das sich in den Gasflaschen im Ballonkorb befindet. Hierzu wird das flüssige Gas in den Heizspiralen des Brenners erhitzt wodurch sich der Gasdruck erhöht. Das Gas wird anschließend über die Brennerdüsen im Brenner verteilt und dort verbrannt. Ein moderner Brenner besitzt eine Leistung von 1500 - 4500 KW, eine Gasheizung eines Einfamilienhauses gerade einmal 16 KW. Hieraus wird die enorme Heizleistung eines Heißluftballonbrenners ersichtlich, die lediglich zum Aufheizen der Luft in der Ballonhülle dient. Im oberen Teil der Ballonhülle werden Lufttemperaturen bis zu 110 Grad erreicht.

 

Bei diesem Brenner handelt es sich um einen modernen Doppelbrenner der Firma Schroeder Fireballoons mit der Bezeichnung FB 6. Doppelbrenner kommen bereits in kleinen Ballonen zum Einsatz, da sie eine doppelte Ausfallsicherheit haben - fällt ein Brenner aus, springt der zweite Brenner ein. Außerdem steht bei der gleichzeitigen Benutzung beider Brenner die doppelte Heizleistung zur Verfügung.  Größere Ballone werden auch mit dreifach oder sogar vierfach Brennern ausgerüstet um hohe Heizleistungen zu erreichen.

 

An diesem Brenner befindet sich ein Startbrenner (blauer Hebel), der nur beim Starten Verwendung findet. Links daneben das Manometer, welches dem Piloten den momentanen Gasdruck anzeigt, dieser ist abhängig von der Außentemperatur. Oberhalb des Monometers befindet sich ein Zünder um den Brenner zu starten. Der gelbe Hebel regelt die Gaszufuhr der Pilotflamme.

 

Die Pilotflamme brennt Dauerhaft im Brenner und entzündet die Hauptflamme, die mit dem Fahrventil (schwarzer und roter langer Hebel - siehe Bild oben) bedient wird. Dieser Brenner verfügt über einen so genannten "Kuhbrenner" -  roter Hebel. Er wird benutzt, wenn der Ballon sich über Tiere befindet, die durch das laute Brennergeräusch aufgeschreckt würden. Beim Überfahren von Weideflächen wird er beispielsweise eingesetzt und hat hierdurch seinen Namen erhalten.

 

 

Vor jedem Start führt der Pilot einen Sicherheitscheck des gesamten Systems durch. Hierzu gehört auch der Brennercheck - der Gasdruck sowie alle Ventile des Brenner werden auf Funktion und Sicherheit kontrolliert. Sollte bei diesem Check nur der kleinste Defekt festgestellt werden, wird ein guter Pilot keinen Start durchführen. Auf dem rechten Foto wird gerade der Kuhbrenner getestet, erkennbar ist dies an der gelben Flamme des Brenners.

 

 

 

 

 

Die Arbeitsschritte des Brenners:

 1.
Der Pilot zündet vor dem Start die Pilotflamme, die später das ausströmende Gas entzündet! Die Pilotflamme wird mit einer Piezozündung entflammt.

 2.
Der Pilot öffnet das Brenner- oder Fahrtventil zum heizen! Dadurch strömt Gas in das System.

 3.
Das flüssige Gas strömt erst durch das spiralförmige Verdampfersystem nach oben und wird dann zum Düsenkranz wieder nach unten geführt! Dabei wird das Gas erwärmt und der Druck erhöht.

 4.
Das Gas strömt aus dem Düsenkranz und wird durch die ständig brennende Pilotflamme entzündet! Dadurch entsteht eine Leistung >3000 PS (!). Sobald das Ventil wieder geschlossen wird, erlischt die Flamme.

Die Gasflaschen -->


Wetter-Info´s




 Beaufsichtigt von der:

Informationen zum Datenschutz | Impressum | Rechtshinweis
© 2003 - 2015 AC-Ballonteam • Alle Rechte vorbehalten